Tipps für Wien und Umgebung

Ich habe 4 Jahre in Wien gelebt und meine Tipps für Wien und Umgebung laufend aktualisiert. Es gibt so viel zu sehen und zu erleben in dieser tollen Stadt 🙂

Am Liebsten gehe ich mit meinen Liebsten unter der Woche am Mittag ins Pasta e Basta (www.pastaebasta.at), Abends ins Ofenloch auf ein klasse Schnitzel (http://www.ofenloch.at) und danach entweder in eine Weinbar oder auf einen Cocktail ins Barfly’s  (https://g.co/kgs/AhqyQV).
Peter Zwyssig

 

Restaurants

5* – Genuss

4*- sehr gut essen und geniessen

Abend

  • Jazz hören und erleben und dazu Wein trinken und Tapas essen -> www.porgy.at
  • Weinbar -> Wein und Co und eventuell auch mal das Wein ABC buchen-> http://www.weinco.at/online/page.php?P=55
    Jeder Wein im Laden ist für einen kleinen Aufpreis in der Bar zu trinken :))))
  • Die absolut beste Cocktailbar ist das Dinos im Salzgries (www.dinos.at) – wenn ihr Dort seid trinkt einen Big-Stick oder einen Canchanchara, Weltklasse!!! -> http://www.dinos.at/

Sehenswürdigkeiten

Diese sind stammen von meinem Trauzeugen und kann ich nur empfehlen 🙂

Wenig Zeit

  • unbedingt mal durch den Naschmarkt schlendern, da bekommst Du von Austern über Trockenfrüchte, alles was frisch ist und Delikatessen. Macht vermutlich so um 18:00 Uhr zu, also vielleicht etwas für Freitag Nachmittag (in Wien machen ja eh Alle spätestens um 14:00 Uhr Schluss). Oder am Samstag ist am Naschmarkt auch noch Flohmarkt.
  • Die Restaurants am Naschmarkt sind auch abends offen, sehr empfehlenswert ist Neni’s (orientalisches essen)
  • ausserdem unbedingt mal an der Kärtnerstrasse und am Graben entlang gehen (das sind die teuren Shoppingstrassen von Wien, gehen vom Stephansdom weg).
  • wenn Du shoppen willst ist ausserdem die Mariahilferstrasse, die Richtige (alle gängigen Marken, bis 20:00 Uhr geöffnet).
  • Sehr cool auch das Museumsquartier mit dem coolen Innenhof, wo auch abends viele Leute rumtumeln. Rund um das Museumsquartier gibt es ausserdem viele kleine Jungdesignershops.
  • Wenn Du schon am Graben bist, kannst Du auch kurz durch den Bogen zur Hofburg rüber und dann durch den Park, Richtung Rathaus, auf dem Rathausplatz ist fast immer irgend etwas los. Oder durch die Hofburg Richtung dem Kunsthistorischen und Naturhistorischem Museum und dann Richtung Museumsquartier.
  • Du bist ja ganz in der Nähe vom Schwedenplatz, dort gibts das beste frische Eis.
  • Ehrlich gesagt, kannst Du von Dir aus einfach Richtung Stephansdom und dann weitergehen und Du wirst definitiv viel sehen.

Viel Zeit

  • In Wien konzentrieren sich alle Sehenswürdigkeiten (bis auf Schönbrunn) eigentlich auf den alten Stadtkern. Versucht ein wenig auch abseits der grossen Pfade zu wandeln (sprich nicht auf der Kärnterstrasse und dem Graben, sondern auf den Nebengassen). Alle grossen Sehenswürdigkeiten konzentrieren sich am Ring (Oper, Stadtpalais, Stadtpark, Parlament, Burgtheater, Universität. Votivkirche – etwas zurückversetzt), Rathaus, Börse….) Einfach entlang marschieren. Die Karlskirche ist auch wirklich sehenswert, wenn ihr keine Höhenangst habt, gibt es derzeit die Möglichkeit auf das Gerüst in der Kuppel zu gehen und die Fresken aus nächster Nähe zu betrachten.
  • Fahrt mit der Ring Tram, (Linie 1& 2) einmal um den Ring, ihr müsst zwar einmal umsteigen, aber ihr seht an der Ringstrasse alle der alten Gebäude, Parlament, Hofburg, Oper, liegt alles am Ring. Kauft Euch auf jeden Fall ein Dauerticket für die Wienerlinien, 48 Stunden kosten 10 Euro, das Wochenticket kostet ungefähr 14 Euro. Es gibt auch eine Touristentram (gelb) aber das Ticket ist unverschämt teuer, ist nicht mit dem Wochen/Tagesticket abgedeckt und reine Touristenabzocke). Am besten ihr steigt am Schwedenplatz um.
  • Zu Fuss hinauf auf den Südturm des Stephansdoms (7x7x7 Treppen und eine tolle Aussicht)
  • Im Stephansdom kann man in die Katakomben gehen, das ist sehenswert, die Führungen starten zu gewissen Zeiten links im Hauptschiff ein bissal versteckt weiter hinten, gibt es einen Treppe.
  • Schönbrunn, einmal durch den Schlosspark (Linie U4, Station Schönbrunn)
  • Den absolut schönsten Blick über Wien hat man von der Bellvuewiese und die ist hier: http://goo.gl/maps/vkGe
    Ist ein Stück Fussweg von der Endstation des 38er Trams bergauf, aber absolut lohnenswert, natürlich nur wenn das Wetter passt (sprich kein Nebel, den hat es in Wien ab und zu leider auch).
  • Wenn Ihr mal spazieren gehen wollt, seid Ihr dort oben in den Wiener Hausbergen (Cobenzl, Kahlenberg) auch super aufgehoben
  • Brunchen am Sonntag würde ich zum Beispiel in „Die Wäscherei“ oder im „Salzberg“, in beiden Fällen unbedingt vorher reservieren und zwar am besten noch heute.
  • Wenn Ihr kein besonderes Naheverhältnis zu Pferden habt dann lasst um Gottes Willen die Fiakerfahrt aus, reine Abzocke
  • Wenn Ihr Zeit habt für Museen dann ist die Schatzkammer sehenswert, das Kunsthistorische Museum und die Albertina.
  • Versteckte Gassen die man gesehen haben sollte: Schönlaterngasse, weiter über den Fleischmarkt in die Griechengasse, über die Rotenturmstrasse , Judengasse , Salvatorgasse, Tiefer Graben, Wipplinger Strasse, Fütterergasse, Judenplatz (da ist dann auch gleich die Kurrentgasse mit dem restaurant Ofenloch), Am Hof, Freyung……