Zucchetti Pappardelle mit Bolognese

Leckere tomatige Bolognese mit Pappardelle. Pappardelle sind die sehr breiten italienischen Bandnudeln, die bei diesem Rezept jedoch aus Zucchettti gemacht werden (anstelle von Hartweizengries). Im Rezept habe ich etwas mehr Sauce eingeplant. Diese lässt sich super einfrieren, oder aber dann einen Tag später für gefüllte Paprika verwenden. Dazu einfach den Deckel der Paprika aufschneiden und das Innere reinigen, mit Sauce füllen und dann 30 Minuten in den Ofen bei 200° Unter- und Oberhitze.

Variation:

Mit frischem Parmesan drauf, ist es noch einen Tick besser.

GLYX-Überlegungen:

Mit den Zucchetti Pappardelle gibts keine Kohlenhydrahte.

Print Friendly

Rezept Bewertung

  • (0 /5)
  • (0 Bewertung)

Anleitungen

  • 1. Knoblauch und Zwiebeln schälen, fein hacken und zusammen mit dem Hackfleisch in einem grossen Topf anbraten.
  • 2. Rüebli schälen, klein schneiden und hinzufügen und alles zusammen weiter anbraten.
  • 3. Mit Rotwein ablöschen, die Hühnerbouillion, das Pellati und das Tomatenmark dazugeben und jetzt 2h blubbern lassen. Umso länger, desto besser :) Ja - gerne auch 5 oder 6 Stunden :)
  • 4. So 15 Minuten vor dem Servieren, kannst Du Dich an die Zucchetti Pappardelle machen. Dazu einfach die Zucchetti waschen, je nach Grösse in der Breite halbieren und einfach mit dem Sparschäler lange «Pappardelle» schneiden.
  • 5. Die Pappardelle kurz im Olivenöl anbruzzeln und zusammen mit der Sauce servieren und nach Belieben mit Salz, Pfeffer und/oder Parmesan abschmecken.

Meiner besseren Hälfte schicken ;-)