Tempura Zucchiniblüten

Diese Zucchiniblüten schmecken prima zum Apéro als Fingerfood oder als Vorspeise zum Salat und sind sehr schnell gemacht. Der tempuraähnliche und leicht salzige Teig sorgt dafür, dass die Blüten sich gut in der Pfanne anbraten lassen und lecker schmecken.

Genusspfad:

Die Zucchini wird in der Deutschschweiz auch Zucchetti genannt und ist eine Unterart des Gartenkürbisses und gehören zur Pflanzenfamilie der Kürbisgewächse. Sie gelangte erst Ende der 1960er Jahre aus Italien in die Schweiz und nach Deutschland und Österreich. Für die Blüten werden nur die männlichen Blüten verwendet, diese wachsen auf dem Stil und nicht auf einer Zucchinifrucht.

Variation:

Die Blüten können auf verschiedenste Arten verwendet werden. Häufig werden Sie z.B. mit Sardellen gefüllt.

GLYX Überlegungen:

Diese Variante verwendet Kicherersbenmehl statt normalem Mehl und ist daher ganz okay.

Print Friendly

Rezept Bewertung

  • (0 /5)
  • (0 Bewertung)

Anleitungen

  • 1. Für den Tempurat Teig in einer flachen Schüssel das Ei mit dem Kichererbesenmehl und der Milch mit einem Schwingbesen vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Der Teig soll etwas salzig sein.
  • 2. Die Zucchiniblüten waschen und mit einem Haushaltspapier abtupfen.
  • 3. Die Zucchiniblüten im Tempura Teig eintauchen und in einer Bratpfannen mit etwas Öl auf beiden Seiten anbraten und sofort servieren.

Meiner besseren Hälfte schicken ;-)