Low Carb Pizza

Ein ideales Essen fürs Wochenende, wenn man eigentlich auf die Kohlenhydrahte verzichten möchten und trotzdem einen unglaublichen Kohldampf auf Pizza hat. Zugegebenermassen kann dies natürlich keine Holzofen Pizza ersetzen, doch schmeckt es aussergewöhnlich gut und fühlt sich nachher auch überhaupt nicht schwer an. Beim Belegen sind dann der Fantasie und Vorlieben keine Grenzen mehr gesetzt. Daher habe ich im Rezept einfach mal meine Alltags-Lieblingsvariante gebaut.

Genusspfad:

Die Pizza, die den heutigen Vorstellungen entspricht, soll vor 1880 von der Frau von König Umberto I. in den Palast bestellt worden sein. Die nur mit Olivenöl beträufelte, mit Tomatenscheiben und Oregano oder Basilikum belegte Pizza ist seit etwa der Mitte des 18. Jahrhunderts nachgewiesen, als die Tomate in Süditalien populär wurde. .

Variation:

Du kannst die Pizza mit mehr oder weniger Allem belegen. Nur mit dem Käse wäre ich etwas sparsam, da schon recht viel im «Belag» drin ist. Hier einige Versionen, die mir zusagen:

  • Diavolo / Piccante: scharfe Salami oder dünn geschnittenem Chorizo
  • Toscana: Tomatensauce, Mozzarella, Steinpilzen, Rucola, Parmesan

 

GLYX Überlegungen:

Im Prinzip ersetzt der Blumenkohl das Mehl und so komme ich auf eine Variante, die lediglich mit Eiweissen (wie Käse, Schinken, etc.) und Gemüse auskommt.

Print Friendly

Rezept Bewertung

  • (0 /5)
  • (1 Bewertung)

Anleitungen

  • 1. Den Blumenkohl von Strünke und Blätter befreien und den Kohl 8 Minuten in der Mikrowelle garen. Ja - in der Mikro ohne zusätzliches Wasser oder so - einfach auf einen Teller. Alternativ: Man kann den Blumenkohl im Wasser kochen.
  • 2. Den Ofen auf ca. 230°C vorheizen. Ein Blech mit Backpapier oder Backfolie auslegen.
  • 3. Den Kohl in kleine Stücke zerteilen und in einer Küchenmaschine häckseln, bis es aussieht wie Griess. Alternative: Wer keine Küchenmaschine hat, kann auch eine Käsereibe benutzen.
  • 4. Den gehäckselten Blumenkohl, das Ei, den Parmesan zusammen mit dem Knoblauch und einer Prise Salz in einer Schüssel zu einem Brei vermengen. Nur keine Angst - der Teig fühlt sich nicht so an wie ein normaler Pizza-Teig aber es funktioniert :)
  • 5. Den Teig auf dem Blech mit den Händen verteilen und auf einem grossen Kuchenblech ausbreiten. Bei 230 Grad ca. 10 Minuten im Ofen backen, bis der Teig eine leichte Bräune hat und aus dem Ofen nehmen.
  • 6. Mit dem Pelati bestreichen und die gewünschten Zutaten drauf verteilen und das Ganze nochmals ca. 15 Minuten in den Ofen damit.
  • 7. Pizza rausnehmen, den Rohschinken und Rucola darüber verteilen und etwas Trüffelöl darüber träuffeln und nach Belieben salzen und pfeffern. En Guete!

Meiner besseren Hälfte schicken ;-)