Brasato di manzo (Rindsschmorbraten) mit Dörrpflaumen

Wer ein grosser Fan von Schmorgerichten ist, wird den «Brasato di manzo» mit Dörrpflaumen lieben. Man kann ihn super vorbereiten und dazu z.B. Polenta oder Kartoffelstock reichen. Genau das Richtige für einen verregneten Sonntag oder am Abend wenn Gäste kommen, die dazu gerne Rotwein trinken. Du kannst den Braten zwischen 3 und 5 Stunden im Ofen lassen. Er wird in der Tendenz besser, wenn er länger bei tieferen Temperaturen geschmort wird  🙂

Genusspfad:

Der Brasato kommt aus dem Norden von Italien, genau genommen findet man ihn of in den Regionen Piemont, der Lombardei und im Aostatal. Es ist Rindfleisch, das lange im Wein mit Tomatensauce und Gewürzen geschmort wird. Beim Wein ist es wichtig, dass dieser nicht zu Säure enthält. Oftmals nimmt man z.B: einen Nebbiolo oder einen reinen Barolo.  Idealerweise wird der gleich Wein fürs Kochen verwendet, wir nachher fürs Trinken.

Variation:

Wenn ich einen Wein mit Zapfen habe, gebe ich diesen immer in den Kühlschrank und verwende ihn nachher fürs Kochen. Der Zapfengeschmack geht dabei weg und so kann der Wein gut verwertet werden.

GLYX Überlegungen:

Ohne Stärkebeilagen, respektive mit dem Gemüse in der Sauce, ist das hie und da ganz in Ordnung.

Print Friendly

Rezept Bewertung

  • (0 /5)
  • (0 Bewertung)

Anleitungen

  • 1. Den Ofen auf 150° Unter- und Oberhitze einstellen.
  • 2. Zwiebel, Lauch, Sellerie, Thymian und Rosmarin waschen und klein schneiden und bereit legen. Karotten schälen und in etwas grössere mundgerechte Stücke schneiden.
  • 3. Rindsschulter und Markknochen waschen und trocken tupfen, kräftig salzen und pfeffern und mit Olivenöl in einem grossen Bräter 5-6 Minuten anbraten und dann herausnehmen.
  • 4. Nochmals etwas Olivenöl in die Pfanne geben und alles geschnittene Gemüse ca. 5.8 Min anbraten.
  • 5. Das Tomatenmark, das Lorbeerblatt mit dem 1/2 Liter Wasser mit den 2 Buillonwürfen dazu geben und Alles gut vermischen.
  • 6. Den Rindsschulterspitz mit den Dörrpflaumen hineingeben und mit Wein auffüllen und schauen, dass möglichst viel des Bratens mit Flüssigkeit bedeckt ist.
  • 7. Ohne Deckel für 3 1/2h in den Ofen bei 150°.

Meiner besseren Hälfte schicken ;-)